In einer spannenden Begegnung auf 4 Sätze ging der Sieg mit dem knappest möglichen Ergebnis von 6 gewonnenen Games für Franz Riedlsperger (Bachmühle) wiederum an die „Wintertrainingsgruppe Lärchenhof“ (Peter Lechner, Wolfgang Ornig, Helmut Ortner und Sebastian Scheiber).

Bereits zum zweiten Mal fand am 27. 09.2014 der Vergleichskampf „Wintertrainingsgruppe Lärchenhof“ gegen Franz Riedlsperger (Bachmühle) statt. Aus einem Jux bei einem herbstlichen „Après-Training“ in der Bachmühle heraus wurde der Modus festgelegt: Franz spielt gegen 4 Gegner jeweils 1 Satz und muss mindestens 7 Games gewinnen, um den Vergleichskampf für sich zu entscheiden.

Seit der Stilllegung der eigenen Tennisplätze bei der Bachmühle vor einigen Jahren ist Franz nicht mehr voll im Training, aber immer noch ein Meister seines Faches und überzeugte mit einigen sehenswerten Punkten. Es fehlte schlussendlich die notwendige Konstanz im eigenen Spiel, doch dürfte das eher auf das in die Jahre gekommene Racket der Marke „Kübler“ und dessen Bespannung (wohl Anfang der „90-iger) denn auf seine Spielstärke zurückzuführen sein. Nach 2 vergebenen Satzbällen bei 5:4 in der 1. Begegnung (Endstand 5:7) und einem Break zum 1:0 in der alles entscheidenden 4. Partie gegen Peter Lechner wollte das entscheidende 7. Game zum Gesamtsieg für Franz nicht gelingen. Schlussendlich musste er sich mit 6 gewonnenen Games knapp geschlagen geben. Die „Lärchenhofler“ konnten somit den Einsatz in der Küche der Bachmühle (gespielt wurde um ein selbst zubereitetes Menü/Essen für den Gegner) mit viel Glück vermeiden. Alle freuten sich über die lustige und spannende Begegnung und sprachen bereits von der nächsten Auflage im Jahr 2015.